Aktionen im aktuellen Schuljahr

Bienenprojekt der 3. Klasse

Am 16. Mai 2024 bekamen die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse spannenden Besuch zum Thema Bienen. Die Bienenexpertin Frau Nehrbauer besuchte die Schule, um den Kindern einen Einblick in das faszinierende Leben der Bienen und die Arbeit eines Imkers zu geben.

Mit viel Anschauungsmaterial und spannenden Geschichten entführte Frau Nehrbauer die Kinder in die Welt der Bienen. Dabei durften die Schülerinnen und Schüler nicht nur viele Fragen stellen, sondern auch selbst Hand anlegen. Ein besonderes Highlight war das Basteln eigener Bienenwachskerzen, die die Kinder mit nach Hause nehmen durften.

Zum Abschluss durften sich alle über leckere Honigbrote freuen, die Frau Nehrbauer für die Kinder vorbereitet hatte.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei ihr für den tollen Expertenvortrag, der den Kindern nicht nur viel Spaß bereitet, sondern auch ein tieferes Verständnis für die Bedeutung der Bienen in unserer Natur vermittelt hat.

Pflanzaktion der 4. Klasse

Trotz Regen und kühler Temperaturen packten die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse voller Begeisterung mit an, um das selbstgebaute Hochbeet der Schule zu bepflanzen.

Obwohl nicht alle Pflänzchen der Kälte trotzen konnten, ließen sich die Kinder nicht entmutigen. Schon bald konnten sie die ersten Erfolge ihrer Arbeit ernten und gemeinsam leckere Schnittlauchbrote mit Schnittlauch aus dem Hochbeet genießen.

Nun erwarten wir gespannt die Tomaten, Gurken, Radieschen, Karotten und Erdbeeren und freuen uns sehr, dass wir mit dem Hochbeet einen Beitrag zur Umweltbildung der Kinder leisten und gemeinsam aktiv werden können.

Besonders stolz sind wir dabei darauf, dass Kinder auch am Wochenende und in den Ferien zum Gießen an die Schule kommen und gerne Verantwortung übernehmen.

Herzlichen Dank liebe Viertklässler!

Neue Tablets für unsere Schüler: Eine Bereicherung für den Unterricht

Wir freuen uns, bekannt zu geben, dass die Grundschule Burghaslach nach der Anschaffung von 13 neuen Tablets nun über einen vollständigen Klassensatz an Tablets verfügt. Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung unserer Gemeinde konnten wir diese wichtige Anschaffung nach längerer Planung tätigen.

Die neuen Tablets bieten unserer Schule die Möglichkeit, den Unterricht interaktiver zu gestalten und auf die individuellen Bedürfnisse der Schüler einzugehen. Im Rahmen der Medienerziehung lernen die Kinder den Umgang mit verschiedenen Lernapps und Lernprogrammen und nutzen die Tablets zum Recherchieren und Gestalten.

Wir sind überzeugt, dass die neuen Tablets unseren Unterrichtsalltag sehr bereichern werden. Nochmals ein herzliches Dankeschön an unsere Gemeinde für ihre Unterstützung und ihr Engagement für die Bildung unserer Schülerinnen und Schüler!

Der kleine Kiebitz Locke

Am Montag, den 11. März besuchte uns Bettina Bucka, die viele Jahre an unserer Grundschule als Lehrerin tätig war. Diesmal kam sie jedoch als Autorin, um ihr erstes und neu erschienenes Kinderbuch zu präsentieren.

„Der kleine Kiebitz Locke“ stellt den Kiebitz als Vogel des Jahres 2024 ins Rampenlicht. Durch die liebenswürdige Geschichte rund um die Familie des Kiebitzkükens Locke erfahren die Kinder wichtige Details über den stark gefährdeten Vogel und lernen so, ihn zu schützen und zu lieben.

Gespannt lauschten die Schülerinnen und Schüler Frau Buckas Erzählungen und stellten äußerst interessiert ihre Fragen zum Kiebitz. Am Ende hatten die Kinder natürlich die Chance sich ein eigenes, handsigniertes Exemplar zu erwerben. Selbstverständlich kann das Buch ab sofort auch in unserer Schülerbücherei ausgeliehen werden.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Bucka für ihren Besuch!

Radfahrtraining der 3. Klasse

Am Mittwoch, den 28.02.24 fand an der Grundschule Burghaslach das erste Radfahrtraining der dritten Klasse im Rahmen der Verkehrserziehung statt. Unter der Leitung von zwei Polizistinnen wurden verschiedene Übungen durchgeführt, um den Kindern grundlegende Fahrfertigkeiten zu vermitteln und sie auf die kommende Verkehrserziehung in der vierten Klasse vorzubereiten. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, in einem geschützten Bereich verschiedene Fahraufgaben zu bewältigen. Dabei stand insbesondere das Slalomfahren, das Überfahren einer kleinen Schanze sowie das sichere Bremsen im Fokus. Durch die Unterstützung der Polizistinnen erhielten die Kinder wertvolle Tipps und Anleitungen, um ihre Fahrfertigkeiten zu verbessern. Als Höhepunkt des Trainings konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Können bei einer Zeitfahrübung unter Beweis stellen.

Neue Schülerbücherei und Tauschregal in der Grundschule Burghaslach

Seit einigen Wochen hat unsere Grundschule eine spannende Neuerung zu bieten: unsere neue Schülerbücherei mit einer gemütlichen Leseecke.

Die Schülerbücherei ermöglicht es den Kindern alle zwei Wochen neue Bücher zu entdecken und ihre Lesefähigkeiten zu verbessern. Von Abenteuern bis zu Sachbüchern ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Außerdem wurde in diesem Zuge auch unser Tauschregal erneuert, in dem die Kinder ihre gelesenen Bücher gegen neue Schätze eintauschen können. Diese Initiative fördert die Gemeinschaft unter den Schülern und trägt zur Nachhaltigkeit bei, die uns als Umweltschule sehr wichtig ist.

Vielen Dank an alle, die zum Erfolg dieser neuen Einrichtungen beigetragen haben und für viele Buchspenden, die wir bereits erhalten haben.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern viel Spaß bei der Nutzung und viel Freude dabei, die wunderbare Welt des Lesens zu entdecken!

Lustiges Faschingstreiben in der Schule

Am Freitag vor den Ferien trafen sich alle Kinder in der Aula, um gemeinsam den Fasching einzuläuten und zu feiern. So versammelten sich Schmetterlinge, Polizisten, Katzen, Vampire, Prinzessinnen, Superman und viele weitere tolle, kreative Kostüme zum gemeinsamen Tanzen. Die Kinder hatten sehr viel Spaß und starteten dann gut gelaunt in die wohlverdienten Ferien.

Ein ganz herzliches Dankeschön möchten wir dem Elternbeirat aussprechen, denn jedem Kind wurde ein Krapfen oder Krapfenring spendiert. Mmmh, sie waren so lecker!

Spannender Waldausflug der 3. Klasse mit Försterin Frau Reininger

Am 1. Februar erkundete die dritte Klasse unserer Grundschule unter der Anleitung von Försterin Frau Reininger den Wald. Spielerisch wurden Nahrungsbeziehungen im Ökosystem erforscht und die Auswirkungen des Wildtierbestands auf die Natur untersucht.

Die Schülerinnen und Schüler erlebten die Natur hautnah und lernten viel über Pflanzen, Tiere und Menschen im komplexen System des Waldes. Besonders interessant war die Betrachtung der Rolle der Wildtiere für den Wald. Durch gemeinsame Spiele und Beobachtungen konnten die Kinder Zusammenhänge selbstständig erkennen und ihr Wissen vertiefen.

Der erlebnisreiche Unterrichtsgang hat nicht nur zu neuen Erkenntnissen über den Wald geführt, sondern hoffentlich auch das Umweltbewusstsein der Kinder weiter gestärkt.

Wir danken Frau Reininger für ihre engagierte Begleitung und freuen uns schon darauf den Wald in den wärmeren Monaten auch in unserem Waldklassenzimmer genau unter die Lupe zu nehmen!

Workshop Textilfabrik

Am spannenden und lehrreichen Workshop „Textilfabrik“ durften die 3. und 4. Klasse der Grundschule Burghaslach im Januar teilnehmen. Zunächst erkundeten die Kinder in welchen Ländern und aus welchen Materialien ihre Kleidung hergestellt wurde. Anschließend losten sie jeweils ein Land und wurden in einer dortigen Textilfabrik fiktiv selbst zu Arbeiterinnen und Arbeitern. An verschiedenen Stationen wurde aus einem Stück Stoff durch Aufzeichnen, Schneiden, Stecken, Nähen und Verzieren ein Klassen-T-Shirt hergestellt. Der Lohn für die getane Arbeit fiel je nach gelostem Herkunftsland unterschiedlich aus. Diese Ungerechtigkeit am eigenen Leib zu erfahren, machte es für die Kinder besonders anschaulich und die Motivation war groß, nach gerechteren Lösungen zu suchen.

Nur ein Tag - Theaterbesuch in Bamberg

Am 19.12. besuchten die ersten und zweiten Klassen das Stück "Nur ein Tag“ des Theaters Chapeau Claque in Bamberg:

 

Wildschwein und Fuchs führen ein beschauliches Leben – doch da wird direkt neben ihrem Zuhause eine Eintagsfliege geboren. Die Notlüge des Wildschweins, der Fuchs hätte nur noch einen Tag auf Erden, verhilft der Fliege zu ihrer Lebensaufgabe: wer nur einen Tag hat, braucht das ganze Glück in 24 Stunden. Eine witzige, kluge und rührende Fabel über das, was wirklich zählt im Leben.

Das Mädchen und die Winterfrosthexe - Theaterbesuch in Würzburg

Am 29.11. machten sich die 3. und 4. Klasse auf den Weg nach Würzburg zum Theater am Neunerplatz. Dort sahen sich die Kinder "Das Mädchen und die Winterfrosthexe" an:

 

In einem kleinen Dorf lässt die Winterfrosthexe die Menschen in Schnee und Eis versinken – obwohl es doch Frühling ist! Jemand muss sie stoppen… Ein mutiges Mädchen aus dem Dorf läuft zum Eispalast von Väterchen Frost, um ihn um Hilfe zu bitten. Auf seinem gefährlichen Weg dahin besiegt es Wirbelwinde und Schneestürme. Auch die Winterfrosthexe selbst möchte verhindern, dass das Mädchen zu Väterchen Frost gelangt und sie ist listig und gemein. Wird das Mädchen auf dem Weg zum Eispalast erfrieren?

 

Es war ein tolles Stück!

Bundesweiter Vorlesetag am 17.11.23

Bereits seit vielen Jahren hat sich an unserer Schule der Vorlesetag etabliert und gilt als fester Termin im Jahresplan.

In diesem Jahr wurde aus den Büchern der Autoren Otfried Preußler und Paul Maar vorgelesen, da diese jeweils ein besonderes Jubiläumsjahr feiern (100. Geburtstag von Otfried Preußler, 50 Jahre Das Sams).

Aus mehreren Werken der beiden Autoren konnten sich die Kinder zwei Bücher auswählen, die sie näher kennenlernen wollten. Frau Heimann, Frau Heunisch, Frau Leisner, Frau Lischewski und Herr Luther nahmen sich die Zeit, um den Kindern vorzulesen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten für Ihre Zeit und Ihr Engagement. Den Kindern hat es sehr viel Freude bereitet und bei vielen die Leselust geweckt, sodass sicherlich noch das ein oder andere Buch auf den Wunschzettel für Weihnachten geschrieben wird.

Auf die Plätze, lesen, los!

Im Rahmen der Literaturwoche veranstaltete unsere erneut als Umweltschule ausgezeichnete Grundschule am Dienstag, den 14.11. einen Bücherflohmarkt. Dabei wurden nicht nur die Klassenzimmer, sondern auch die Schulhausgänge und die Aula zum Marktplatz der Nachhaltigkeit. Alle Kinder der 1. bis 4. Klassen durften mitmachen und gut erhaltene, gebrauchte Bücher zum Verkauf anbieten. Große Kinder standen bereit, um den Erstklässlern beim Verkauf zu helfen. Aus Picknickdecken und Schülertischen wurden „Marktstände“, an denen meist mehrere Schüler gemeinsam ihre Bücher präsentierten. Eine Stunde lang schlenderten die Kinder nun begeistert über den Bücherflohmarkt. Es wurde viel geschmökert, es wurden Verkaufsgespräche geführt und die meisten Bücher fanden glückliche, neue Besitzer. Freudestrahlend und mit großer Motivation zu lesen gingen die Kinder mittags mit ihren Bücherschätzen nach Hause.

Interaktive "Tafiti"-Lesung

Unsere Lesewoche startete mit einem echten Highlight. Am 13.11. besuchte uns die Illustratorin Julia Ginsbach und brachte das Buch „Krokodilalarm am Wasserloch“ aus der beliebten „Tafiti“-Reihe mit. Die Kinder hatten es sich mit kuscheligen Decken und Kissen in der Turnhalle gemütlich gemacht, jedoch war der Vortrag von Frau Ginsbach sehr lebendig und bezog die Schülerinnen und Schüler immer wieder aktiv mit ein. Die Illustratorin begeisterte ihre Zuhörer besonders durch ihre tollen Live-Zeichnungen, ihre Schauspieleinlagen und die musikalische Gestaltung mit verschiedensten Instrumenten.

Wir bereiten einen Obstsalat zu

Am letzten Tag vor den Herbstferien gab es noch eine besondere Aktion für unsere Zweitklässler. Nachdem sich die Kinder nun ausgiebig mit dem Obst und Gemüse beschäftigt haben und so viel Freude beim Kochen zeigten, bereiteten sie gemeinsam einen leckeren Obstsalat zu. Vielen Dank an die fleißigen Mamas, die uns so tatkräftig unterstützt haben!

Wir kochen Gemüsesuppe

Die Klassen 2a und 2b lernten im Heimat- und Sachunterricht verschiedene Gemüsesorten kennen. Diese wurden in Wurzel-, Frucht- und Blattgemüse unterteilt. Zum Abschluss dieses Themas durften die Kinder ihr Wissen beim Zubereiten einer Gemüsesuppe testen und anwenden. Nach fleißigem Waschen, Schälen und Schnippeln kam das Gemüse dann endlich in den Topf. Die Suppe kochte vor sich hin, während die emsigen Schüler aufräumten und den Tisch deckten. Es duftete herrlich im Schulhaus. Nach einer halben Stunde konnten die Zweitklässler schließlich ihr gesundes Essen genießen. Da wir so viel gekocht haben, konnten wir sogar am nächsten Tag nochmals Suppe essen.

In die Schule GEHE ich gerne

In der Woche vom 25. bis 29. September fand für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule das Projekt „In die Schule GEHE ich gerne“ statt. Dabei stand erneut der Umweltgedanke im Vordergrund und die Kinder durften, wenn sie zu Fuß zum Bus oder in die Schule gekommen sind, stolz ihre Blätter an den Baum stempeln oder malen. So wurden die Bäume von Tag zu Tag bunter und voller. Am Wandertag konnten alle Kinder fleißig Blätter sammeln, weil an diesem Tag schließlich alle mit viel Ausdauer zu Fuß unterwegs waren. Eine tolle Leistung!

Wandertag der 2. Klassen

Am Wandertag machten sich die Zweitklässler gemeinsam auf den Weg in den Fürstenforster Wald, wo sie die vielen Schautafeln betrachteten und viel über die heimischen Tiere und Pflanzen erfuhren. Auf dem Rückweg besuchten die beiden Klassen noch das Waldklassenzimmer und kehrten dann auf dem Fürstenforster Spielplatz ein. Dort trafen sich alle Klassen und hatten viel Spaß beim gemeinsamen Spielen!

Wandertag der 3. und 4. Klasse

Am 27. September fand unser erster Wandertag statt. Der Wetterbericht sagte sommerliche Temperaturen voraus. Allerdings machten sich die Kinder der dritten und vierten Klasse bei starkem Nebel auf den Weg zum Walderlebnispfad. Die verschiedenen Stationen waren sehr motivierend. Man konnte Holz beim Klingen lauschen, die Balance auf einem Baumstamm trainieren und die eigenen Weitsprungfähigkeiten mit verschiedenen Tieren vergleichen. Trotz der noch kühlen Temperaturen am Morgen, gab es viele mutige Kinder, die den Barfußpfad bestritten und ihre Füße die unterschiedlichen Materialien fühlen ließen. Natürlich durfte auch eine ausgiebige Brotzeitpause nicht fehlen. Ganz traditionell war der Spielplatz in Fürstenforst das letzte Ziel. Bei mittlerweile strahlendem Sonnenschein konnten die Kinder dort noch ordentlich schwitzen beim Spielen.